Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Neulich im Schwimmbad 3Neulich im Schwimmbad 3Deutlich fühlte ich wie seine Eichel sich an die innenseite meine Lippen sich presste.Seine fette Eichel kam mir noch etwas größer vor und ich vermark ein heftiges pochen.Klaus,s Eichel pulsierte heftigst als er mit einem lautem seufzer sich in meinen Mund erleichtete.Schnell füllte sich mein Mund erneut mit seinem heißen Natursekt und meine Wangen wurden runder und runder.Er urinierte immer weiter in meinen Mund und es fing an mir in den herunter Hals zulaufen.Ich schüttelte dabei leicht meinen Kopf und Klaus,s Schwanz folgte jede meiner bewegungen.”Hört das denn gar nicht mehr auf?So eine riesiege Blase mit soviel Urin darin kann und hat doch keine Mensch ,”dachte ich mir.”Wenn ich überlegege welche Menge Urin Klaus in mich schon gepumt hatte.”Klaus,s Urinqelle versiegte langsam und es folgten nur noch weniger kleine kurzte Spritzer.Mein Magen wurde noch etwas voller mit dem Rest Urin in meinem Mund was ich langsam runder schluckte.Zufrieden zog Klaus seinen Schwanz aus meinem Mund und schüttelte ihn über meinem Kopf noch einmal ab.Klaus bat mich aufzustehen.Er schaute sich sein Werk an und streichelte mir dabei meinen abgefüllten runden Bauch.”So,meinte Klaus,das war mein ganzer Urin seit gestern abend den ich nur für dich aufbewart habe.Ich danke dir Pissoar das du soviel von mir trinken konntest ich hoffe es hat dir gut geschmeckt.”Ich stand vor Klaus mit zittrigen Beinen un nickte mit einem lächeln.Wieder hat Klaus mich satt gemacht und diesmal war noch mehr Urin in meinem Magen als wie im Schwimmbad neulich wo ich das erstemal in meinem leben überhaupt Natursekt zutrinken bekam.”Nun Bernd,ähm Pissoar da dun nun alles von mir bekommen hast,kümmere dich um die anderen beide die wollen auch bedient werden und ich werde dabei zusehen was sie mit dir machen werden.”sagte Klaus zu mir.Ich drehte mich um und ging auf Baba und Adisa zu.Beide musterten mich, wie ich in High Heel und Strapse mir zu ihnen begab.Baba öffnete vei Knöpfe seiner Shorts.Ich wusste was ich tun sollte und ging vor Baba auf die Knie.Baba sagt zu mir,” Saug meinen Schwanz aus der Hose du Flitchen,ich weis du willst meinen auch haben.”Ich blinzelte ihn an.Baba hielt meinen Kopf fest und führte somit meinen Mund an seine Shorts heran.Ich öffnete meinen Mund und mein Gesicht verschwand im Schlitz seiner Shorts.Als ich mit meinen Lippen seinen Penisschafft gefunden hatte saugte ich an ihm und zog meinen Kopf zurück.Baba,s Schwanz glitt dabei aus der Shorts.Sein schwarzer Schwanz war sehr dick und überzogen mit kräftigen Adern dafür aber nicht ganz so lang wie Klaus seiner.Seine prächtige Eichel ist noch um einiges dicker als der Schaft und ich leckte an ihr herum.Baba´s Schwanz schwoll langsam an und ich versuchte ihn in den Mund zunehemen.Ich bekam seine bestes Stück kaum in den Mund so dick war er.Baba presste seinen Schwanz fest an meine Lippen und mit einem ruck verschwand seine Eichel in meinem Mund.Schwer liegend auf meiner Zunge fing Baba damit an sich immer weiter in meinen Mund vor zuschieben.Ich versuchte zuschlucken und nach Luft pendik escort zuschnappen aber nichts half.Baba´s Schwanz war viel zu dick für meine relative kleine Mundöffnung.Sein fetter Schwanz pulsierte bei jeden stoß kräftig als Baba mir nen richtigen harten Mundfick verschaffte.Seine fette Eichelunterseite rieb pochend dabei auf meiner Zunge hin und her.Baba gab mir eine kleine Kostprobe als ich auf meiner Zunge etwas sehr herbes schmeckte.Ein fetter und sehr glitschiger Tropfen entwich aus seinem Schwanz.Es war sein Vorlaufsaft,der meine geschmacksinne explodieren ließ.Mit jedem weiterem Stoß spritzte er etwas davon in mir hinein.Ich verdrehte die Augen da es mir vorkam als ob er endlos viel davon hatte und es gefiel mir sehr ihn zuschmecken.Baba machte einen schritt zurück und führte mich somit zu dem Tisch, der in der mitte des Raumes stand.Wie in extase folgte ich ihm.Baba legte sich auf den Tisch und ich folgte seiner bewegungen.Gekonnt positioniere ich mich zwichen seine Beine.Jetzt übernahm ich seinen Schwanz und saugte kräftig mit auf und ab bewegeungen meines Kopfes sein fettes Teil.Mein Hintern stand fast kerzengerade in richtung Adisa.Ich wackelte leicht mit ihm.Adisa verstand das nun auch ich ihn spüren möchte.Adisa stellte sich hinter mir und seine Hände ergriffen meinen Hintern und massierten ihn.Ich spreizte meine Beine leicht und seine Finger glitten in den offenen Schritt meiner Pantie.Adisa massierte mir mein noch jungfräuliches Hintertürchen.Klaus und Adisa schauten sich an und Klaus sagt,”Ok,du darfst ihn jetzt auch benutzen.”Ich hörte ein leises klicken vom Verschluss seines Slips und kurz daruf spürte ich etwas warmes auf meinem Hintern.Adisa legte gekonnt seinen Schwanz zwischen meine Pobacken und rieb auf ihnen.Ich spreizte meine Beine noch mehr als ich Adisa´s Eichel an meinem Loch spürte.Ein heißer schauer durchfuhr mich als ich seinen Schwanz an meinem Loch merkte.Adisa presste seine Eichel fest an mein Loch.Langsam drang Adisa in mich ein.Ich hatte das Gefühl als ob ich zerissen würde als Adisa´s Eichel sich ihren weg in mich hinein bahnte.Mein Loch fing zubrennen an nachdem seine Eichel sich hinter meinen Schließmuskel schob.Adisa verharte etwas.Es war für mich das erste mal das jemand mich von hinten nahm.Mein mit Klaus´s Urin gefüllter Bauch hing schwer herab und gluckerte leicht.Ich spürte an meinem Schließmuskel wie Adisa seinen halb steifen Schwanz noch etwas tiefen in mich schob.Ich war wie von sinnen und ich dachte mir,gleich vögelt Adisa mich richtig durch.Es kam aber anders.Tief atmend stöhnte Adisa auf.Ich merkte wie sich mein Darm weitete und es fühlte sich gut an.Adisa fing an mir seinen heißen Urin in mich zupumpen.Er benutzte mich auch als Pissoar und verschaffte mir einen warmen Einlauf.Deutlich schnell füllte sich mein Darm und ich hatte das Gefühl gehabt platzen zumüssen.So abgefüllt fühlte ich mich noch schwerer und mein Bauch hing noch etwas mehr durch.Adisa jedoch genoss es seine Blase in mich zuentleeren.Der Druck auf mein Schließmuskel erhöhte sich und ich wollte Adisa´s Urin heraus spritzen lassen,doch pendik escort bayan das ging nicht.Mein Schließmuskel umschloss Adisa´s Schwanz so fest das nicht ein Tropfen seines Urins entweichen konnte.Ich wollte vor wonne laut aufschrein als Baba mir mit einem heftigen Stoß seinen fetten Schwanz bis zum anschlag in meinen Mund presste.Baba fing an mit schnellen und kurzen fickstößen meinen Mund tief zubearbeiten.Baba bäumte sich auf als und sein Schwanz zupochen anfing, mit einem lauten grunzen und stöhnen schoß sein heißes klebriges Sperma tief in meinen Mund.Er pumte mir einen Spermaspritzer nach dem anderen in meinen Mund.Seine große Spermaportion klatschte tief in meinen Hals und füllte meinen Mund aus.Es schmeckte sehr herb und war auch recht dickflüßig.Ich tat mich schwer damit sein Sperma zuschlucken da sein Schwanz tief in mir steckte.Langsam schluckte ich sein Sperma schluck für schluck herunter.Werend dessen fing Adisa mich mit heftigen stößen zuficken an und sein Swanz schwoll zur vollen größe an..Seine schweren Eier klatschten dabei gegen meine.Adisa fickt mein mit Urin gefüllten Darm hart durch.Bei jeden stoß spürte ich wie eine Welle von Urin in meinem Bauch und Darm mich durchfuhr.Adisa´s stöße wurden plötzlich langsamer und er schob seinen Schwanz so tief wie es nur geht in mich hinein.Sein Schwanz schwoll noch etwas mehr an als auch er sein soweit war.Adisa pumpt sein Sperma tief in mich rein.Sein Sperma vermischte sich mit dem Urin was er in mich pinkelte.Ich fing zuzittern an als Adisa seinen Schwanz langsam heraus zog.Er stoppte als seine Eichel meinen Schließmuskel berührte.Ganz langsam zog er nun seine Eichel aus meinem Hintern.Mein Schließmuskel schloß sofort ohne das auch nur ein Spritzer von seinem heißen Urinspermagemisch heraus kam.Adisa stellte sich nun vor mir und Baba´s erschlaffender nassglänzender Schwanz entglitt mir aus dem Mund.Baba rollte sich von Tisch und Adisa stand vor mir mit sein glänzender Schwanz.Hin und her schwingend hing Andisa´s langer Schwanz vor meinem Gesicht und berührte meinen Mund.Auffordernt öffnete ich meinen Mund um auch Adisa´s nassen Schwanz zublasen.Adisa hielt ihn nun direkt vor meinen Mund und ich streckte meine Zunger raus.Erlegt seine Eichel auf meine Zunge und ich leckte daran.Ein herber und doch recht angenehmer geschmack von Urin und Sperma überfuhr meine Geschmacksnerven und ich genoss diesen Gemisch sehr.Langsam und mit viel genuss säuberte ich Adisa´s Schwanz mit Zunge und Lippen.Baba stand neben Adisa und ich konnte sehen wie Baba sich inzwischen ein Kondom über seinen dicken Schwanz halb rüberzog.Es vergingen ein paar Minuten und ich wusste was jetzt gleich passieren wird als Baba sich hinter mir begab.Baba´s kräftige Hände ergriffen meine beides Hinterteile und zogen sie stark auseinander.Mein Loch streckte sich Baba entgegen.”So Pissoar,nun hast du es gleich geschafft.Baba macht jetzt den Rest in dich hinein.” sagte Klaus.Ich riss meinen Mund auf als ich Baba´s fette Eichel an meiner Rosette spührte.Ein paar Tropfen von Adisa´s Urinspermagemisch qwollen heraus.Adisa escort pendik nutzte die Gunst und schob die gesammte länge von seines Schwanzes brutal tief in meinen Mund bis in dem Rachen hinein.Sein Schwanz glühte vor hitze und pulsierte als er meinen Mund zuficken anfing.Ein schmerz durchfuhr meine Rosette als Baba sein dicke Eichel in meinen Hintern schob.Ich verkrampfte leicht aber es war zuspät.Baba presste seinen Schwanz in mich hinein.Als sein Schwanz halb drinne war hörte Baba plötzlich auf ihn mir noch tiefer einzuführen.Ich versuchte zuschlucken und dachte,”bitte nicht weiter, bitte nicht.”Baba zog seinen Schwanz etwas heraus und ich merkte wie sein fetter Schwanz dabei ganz leicht anschwoll.”So Baba,nun gib ihn den Rest.Befülle unser Pissoar auch mit deinem Urin.”sagte Klaus zu Baba.Es dauerte nicht lange und Baba pinkelte in das Kondom was er sich übergestreif hatte hinein.In mir kochte es und meine Bauchgegend wurde immer schwerer.Mein Bauch schwoll noch mehr an als Baba sich in mir ergoss.Nach etwa zwei minuten hörte Baba auf sich in mir zuerleichtern und zog seinen Schwanz aus mir raus.Schnell verschlosss sich mein überdehnter Schließmuskel.Baba ergriff den Kondomring und machte einen Knoten daraus.Das gefüllte Kondom steckte tief in mir und der Knoten hing herab.Erneut spührte ich Baba´s Schwanz an meiner Rosette.Mit einem heftigen ruck drang er in mich ein.Sein Schwanz schob dabei das mit seinem Urin gefüllte Kondom ist immer tiefer in mich.In mir gluckerte und gurgelte es und eine große Beule machte sich auf meinen eh schon Runden Bauch deutlich bemerkbar.Schnell zog Baba seinen Schwanz aus mir raus ,dabei spritzte wieder eine kleine Menge von Adisa´s Urin raus.Wärend Baba mich befüllte fühlte ich wie Adisa´s langer Schwanz richtig hart und steif wurde.Seine Adern pulsierten kräftig als er mit einem sehr lauten stöhnen sein kochendes Sperma in meinen Mund pumpend spritzte.Mein Mund füllte sich und Adisa presste mit der Hand auch den letzten Tropfen Sperma aus seinem Schwanz.Ich war fix und fertig als ich seine große Spermaladung herunter schluckte. Ich richtete mich auf und sah mir meinen Bauch an.”was für eine Beule!” dachte ich mir als Klaus meinen Bauch massierte.Meine Beine zitterten als ich in richtung Wc verschwand.Bei jedem Schritt den ich machte wackelte mein Bauch.Vorsichtig setzte ich mich auf`s Klo.Es dauerte eine ganze Weile als ich das volle Kondom aus mir raus presste und es mit einem lauten “platsch” ins Klobecken fiel gefolgt von dem Urin und Sperma von Adisa.Wesentlich erleichtert ging ich zurück in den Raum wo mich Klaus,Adisa und Baba mit einem zufriedenen lächeln anlächelten.Es war erst Freitag und das Wochenende folgte noch.Wir drei übernachteten bei Klaus und wenn einer aufs Klo musste ging ich mit um deren Natursekt zuempfangen.Ich bin jetzt auch Baba´s und Adisa`s Pissoar und es gab an diesem Wochenende sehr viel Urin für mich zutrinken gefolgt von deren Sperma was nicht zuverachten ist.Es entsatnd eine recht bizzare Männerfreundschaft.Wir vier trafen uns fast jedes Wochenende und nicht nur bei Klaus zu Hause sondern auch mal Outdoor und natürlich in dem Schwimmbad wo Klaus mir das erstenmal seinen Urin zum trinken gab.Aber im Vordergrund stand ich,Bernd das Pissoar.Ende der GeschichteSie ist reine erfindung meines Kopfkinos was ich habe.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

 Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


maltepe escort ankara escort sivas escort adana escort adıyaman escort afyon escort denizli escort ankara escort antalya escort izmit escort beylikdüzü escort bodrum escort tekirdağ escort diyarbakır escort edirne escort aydın escort afyon escort bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort tuzla escort bursa escort canlı bahis illegal bahis illegal bahis kaçak bahis canlı bahis illegal bahis sakarya escort bayan sakarya escort bayan sikiş izle hendek travesti