Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Mädelsabend mit ÜberraschungMädelsabend mit ÜberraschungEine Geschichte für und über Bumskuh1989, danke für die Inspiration :Xalles frei erfunden.Verdammt es ist so weit, du musst los! Die Uhr zeigt 20 Uhr, in einer halben Stunde sollst du bei Denise sein. Deine beste Freundin hat dich zu einem „unvergesslichen Mädelsabend“ eingeladen. Ihr habt euch eine Weile nicht gesehen und über Ihre Einladung hast du dich sehr gefreut. Ihr wollt in Ihrer Wohnung etwas trinken und dann gegen Zehn in die Stadt starten, ein toller neuer Club hätte bei Ihr um die Ecke aufgemacht und den will Sie dir zeigen, meinte Sie bei eurem Telefonat vorgestern Abend: „Putz dich raus Süße, ich will die Jungs dort richtig wild machen!“ hat Sie schelmisch am Telefon gelacht. Der Gedanke ist dir unangenehm, schließlich bist du glücklich vergeben und kennst Denise` frivole Lebenseinstellung. Aber du fühlst dich in guten Händen bei Ihr, schließlich kennt Ihr euch lange und gut genug damit Sie weiß wann Sie zu weit geht und es dir unangenehm wird. Und außerdem, ein bisschen den Marktwert taxieren hat noch nie geschadet.Schick rausgeputzt mit einer knackigen hellblauen Jeans, deinem schwarzen Lieblings-Top das deine vollen Brüste betont ohne zu viel Ausschnitt zu zeigen, dezentem Make-up und Schmuck, aber deinen bequemen cremefarbenen Chucks gefällst du dir, als du einen letzten prüfenden Blick über dein Outfit im großen Flurspiegel schweifen lässt. Du drückst Jonas* (Name von der Redaktion geändert 🙂 einen sanften Kuss auf die Lippen und sagst „warte nicht auf mich, wird bestimmt spät heute. Ich liebe dich“ „Ich dich auch, macht nicht zu viele Dummheiten!“ sagt er ironisch und grinst, dann machst du dich auf den kurzen Weg zu Denise. „Schöne Grüße an Denise!“ hörst die Ihn noch rufen als die Tür hinter dir ins Schloss fällt.Die ungewöhnlich warme Frühlingsluft weht durch deine offenen Haare und der erste Blütenduft liegt in der Luft, während du den Weg zur Haltestelle nimmst. Mit der Bahn bist du in gut 20 Minuten an Denise´ Haltestelle angekommen. Dort steigst du aus und siehst ein junges Pärchen wild knutschend an der Haltestelle sitzen. Das junge Mädchen mit den blonden Haaren sitzt mit gespreizten Beinen auf dem Schoß des scheinbar einige Jahre älteren Jungen, der seine Hände halb in Ihrer zu engen Jeans vergraben hat und somit den Blick auf ihren pinken String freigibt. „Nehmt euch doch ein Zimmer“ murmelst du vor dich hin, dann löst du dich von dem Anblick und läufst die letzten Meter zu Denise Wohnung.„KRRRK KRRRK“, was für eine furchtbare Klingel, denkst du dir wieder einmal als du an der Tür deiner Freundin läutest und das scheppernd-metallische Geräusch hörst. Kurz darauf reist Denise die Tür zu Ihrer Hinterhof-Wohnung auf und begrüßt dich mit einem halb gekreischten „Silkee! Hallo meine Beste!“, fällt dir um den Hals und drückt dich kräftig an sich. Ihr blumiges Parfüm steigt dir in die Nase und du spürst Ihren erstaunlich warmen Körper auf deinem. Ein schönes Gefühl, das Ihr beide für einen kurzen Moment genießt bis du dich aus Ihrer recht festen Umklammerung löst und mit einem Blick in Ihr freundliches, attraktives Gesicht „Hi Dini, schön dass wir es mal wieder hinbekommen haben uns zu sehen!“ sagst. „Komm rein Süße! Der Sekt steht schon kalt!“ grinst Denise und zieht dich an der Hand in Ihre Wohnung.Du staunst wie immer über die Größe Ihrer unverschämt günstigen Wohnung und fragst dich wieder einmal was Sie dafür wohl tun musste um eine so schicke und ruhig gelegene Behausung zu bekommen. Du steigst aus deinen Turnschuhen und der violetten Strickjacke, hängst alles in die Garderobe und gehst den kurzen Gang bis ins Wohnzimmer, wo Denise auf dich auf Ihrer großen Couch wartet. Die Beine auf die Couch gelegt und in Ihr weißes Kuschelkissen gelehnt sitzt Sie da und mustert dich, als du in Ihr Wohnzimmer trittst. Das Licht ist weich und warm und mit Kerzen angereichert, die einen leichten Vanilleduft in die Luft verströmen. „Deine Möpse sehen gut aus in dem Top!“ grinst Sie dich an. „Denise!“ sagst du halb entrüstet und halb geschmeichelt, setzt dich auf die Couch zu Ihr und lässt dir eine Sektflöte reichen. Schnell seit ihr ins Gespräch über Gott und die Welt vertieft, erzählt euch was in eurem Leben kürzlich alles los war und was Ihr noch alles vom Leben erwartet. Im Hintergrund läuft entspannte Musik und eure Stimmung ist gelöst und heiter. Denise schenkt fröhlich nach und findet immer wieder einen Grund mit dir anzustoßen, -Sie ist in Hochform heute- denkst du dir, als du merkst wie dich der Sekt und die offene Art deiner Freundin entspannt und locker machen. Immer wieder berührt Sie deine Schultern, deine Hände und Oberschenkel. Als Ihre Hand etwas länger auf deinem Bein ruhen bleibt während Sie über Ihren letzten Urlaub erzählt, in dem Sie eine Affäre mit einem Hotelboy hatte, blinzelt du Sie über den Rand deines Glases an. Ihre Stimme wird leise in deinem Kopf und du verfällst in einen kurzen Tagtraum. Du fandest schon immer das Denise mit Ihren langen braunen Haaren, den großen grünen Augen und ihren vollen Lippen der Traum aller Männer sein müsse und malst dir aus wie es wohl wäre wenn du dabei gewesen wärst als Sie den Hotelpagen vernascht hat. Die Hitze von deinen Wangen schlägt dir mit einmal in dein Höschen und du merkst wie deine Möse langsam feucht wird.„Silke? Sag doch mal! Hattest du das schonmal?“ Denise reist dich aus deinen Vorstellungen „Hm, was hatte ich?“ „na einen multiplen Orgasmus! So wie ich es eben erzählt hab! Du hast dir wohl gerade vorgestellt wie mich dieser kleine Gott gevögelt hat was?!“ lacht sie laut auf. Die Schamesröte schießt dir ins Gesicht „Quatsch, ich hab nur überlegt. Ne sowas hatte ich noch nicht glaub ich“ antwortest du schnell. „Schade, das sollte sich ändern!“ funkelt Sie dich an und blickt dir einen Moment zu lange fest in die Augen.Mit einem Blick auf die Uhr unterbricht Sie euren Moment und sagt „Ich geh mich nochmal frisch machen, dann gehen wir los ok?“ „Geht klar, ich warte auf dich.“ Sagst du. Denise verschwindet aus der Zimmertür und du bist froh über die kurze Abkühlphase. Du lehnst dich bequem in die Couch und lauschst der Musik, deine Gedanken schweifen wieder ab und kehren zu der Fantasie von eben zurück. Denise Erzählung hat heftiges Kopfkino bei dir ausgelöst und du spürst wie scharf du inzwischen von Ihr, dem Alkohol, der versauten Beschreibung, der ganzen Situation bist. Du reibst deine Beine ein wenig aneinander und spürst ein stärker werdendes Pochen in deiner Pussy. Am liebsten würdest du dich jetzt selbst streicheln, aber die Angst von Denise dabei erwischt zu werden ist größer. Entfernt glaubst du das Öffnen der Wohnungstür zu vernehmen, da steht deine Freundin auch schon wieder in der Tür. Sie sieht in Ihrer schwarzen Lederhose und dem engen gelben Top einfach heiß aus, die Haare hat Sie nun zu einem strengen Pferdeschwanz gebunden und trägt dramatisches make-up. In der Hand hält Sie eine große schwarze Kiste, mit der Sie nun auf dich zugelaufen kommt und Sie auf den Couchtisch vor dir abstellt. Sie greift deine Hände und blickt dich ernst an. „Ich war nicht ganz ehrlich zu dir Liebes!“ sagt Sie sanft aber bestimmt, „wir gehen heute nicht in einen Club. Der Club kommt sozusagen zu Uns!“ „Was meinst du damit?“ fragst du unsicher. Sie schaut dir in die Augen und du spürst die Hitze und das leichte Beben das von Ihren Händen ausgeht. „Weißt du noch, auf der letzten Gartenparty von Olli, als wir alle viel zu viel getrunken hatten? Wir waren beide allein auf der Hollywoodschaukel und haben uns über unsere Fantasien unterhalten.“ Langsam dämmern dir einzelne Wortfetzen aus dem Gespräch, du bist ganz still aber atmest schwer während du Ihrer verschwörerischen Stimme lauschst. „Du hast mir damals erzählt das du ziemlich heftige Fantasien hast. Das du es dir selbst machst bei den Gedanken vorgeführt, benutzt und erniedrigt zu werden. Ich hab dir damals gesagt ich kann das nachvollziehen, das ich auch manchmal solche Fantasien habe, sogar eine ganze Weile schon. Das war auch nicht gelogen, nur das es schon zu diesem Zeitpunkt nicht nur Fantasien waren, sondern ich seit fast 4 Jahren in einem privaten Club verkehre der mir das Ausleben eben jener Fantasien ermöglicht!“ Deine Augen weiten sich und dein Herzschlag beschleunigt sich als du das hörst. Tausend Gedanken kommen dir auf einmal. Aus deinem Mund folgt jedoch nur ein kurzes „Echt?“ „Ja Silke, und es ist der Wahnsinn! Es ist so abgefahren, so krass und so geil! Nirgends bekomme ich solche Orgasmen wie dort!“ „Wie läuft das ab?, Wie bist du da gelandet?“ willst du wissen.”Eins nach dem anderen Süße, für die Fragestunde haben wir noch genügend Zeit. Denn heute bist du dran! Ich habe ein paar der härtesten Jungs dort von dir erzählt, und Sie waren sich einig das man dich endlich mal richtig einreiten müsste! ich habe zugestimmt unter der Voraussetzung das wir es bei mir zuhause tun werden, wir jederzeit abbrechen können wenn du nicht mehr willst, und das ich auch ein bisschen meinen Spaß mit dir haben kann!” Dein Puls klopft merklich in Denise Hände hinein die dich immer noch festhalten, dein Hals wird staubtrocken und deine Wangen glühen vor Scham und Wut. “Denise spinnst du, sowas kann ich doch nicht machen! Was ist mit Jonas, dem kann ich doch sowas nicht antun! und überhaupt, ich würde mich das nieee trauen!” “Genau darum geht es ja Schatz, irgendjemand muss dich mal über diese Grenze stoßen, sonst würdest du noch mit diesen Gedanken und Fantasien verrückt werden!” Du kannst kaum glauben was du da alles hörst, willst Denise anschreien, weglaufen, und doch, der Gedanke jetzt gleich wie ein Stück Fleisch von einer Horde fremder abgefickt zu werden bleibt nicht ohne Effekt. In deinem Schoß ist es kochheiß, deine Brustwarzen werden steif und du spürst wie dein Slip immer nasser wird. “Denise wirklich, das kann ich nicht einfach tun, was ist wenn das rauskommt? Jonas würde mich nie wieder pendik escort anschauen!” “mach dir um Ihn keine Sorgen Silke, es wird immer unser kleines Geheimnis bleiben, und die Jungs interessiert nicht die Bohne wer du bist. Für die wird es eine einmalige, anonyme Sache bleiben. Mit einem Stück willigen Fickfleisch das Sie heute abend ordentlich durchziehen können.””Dini, bitte…” willst du insistieren, doch dein Einspruch kommt nur mit halber Kraft, zu geil und neugierig bist du schon. Denise spürt Ihre Chance gekommen und Ihre Hände packen dich fester am Handgelenk. “Zu spät meine Liebe, ich weiß schon längst wie nass deine Fotze inzwischen ist, ich seh die Geilheit in deinen Augen. Und die Jungs wollen jetzt ficken, also halt jetzt dein süßes Maul und genieß den Anblick! JUNGS, KOMMT REIN!” ruft sie mit kräftiger Stimme zur Tür. Wie bestellt treten 5 Männer in den Raum. Alle sind deutlich älter als du, der Jüngste sicher mitte 40. Keinen von Ihnen würdest du wirklich als “deinen Typ” bezeichnen, auch wenn keiner hässlich oder ungeflegt aussieht. Es scheinen grundverschiedene Typen zu sein, nur eins eint Sie: alle 5 sind komplett nackt und tragen (schon in Ihrem halbsteifen Zustand) ziemlich große Schwänze wichsend in der Hand. Denise zieht dich von der Couch, wie in Trance folgst du Ihr bei dem unwirklichen Anblick der sich dir bíetet. Hektisch blickst du von einem Mann zum anderen, schaust auf Ihre Schwänze, dann wieder auf Ihre nackten Körper und Ihre Gesichter denen man die Gier und zügellose Geilheit ansieht. Der Anblick jagt dir abwechselnd Schauer von Angst und Geilheit über deinen Rücken, deine Nackenhaare richten sich auf und dir wird heiß und kalt bei dem Gedanken was jetzt folgen könnte. Der größte und muskulöseste unter Ihnen, eine Typ Ende vierzig, ergreift das Wort und durchbricht deine Gedanken mit seiner rauen harten Stimme:”So Denise, das ist also die kleine Schlampe die es so nötig hat das du Ihr den Fick organisieren musst? Die sieht mir aber nicht so aus als könnte Sie unsere Kolben wegstecken! ” die anderen Männer lachen und grinsen hämisch “Schau doch mal, die macht sich ja gleich in Ihren Mädchenschlüpfer weil Sie ein paar große Schwänze sieht! Ich wette die hat noch nie nen richtig fetten Schwanz in Ihrem Loch gehabt!” “da mach dir mal keine Sorgen Georg, die Silke hier hat schon ein paar Stecher gehabt, aber jetzt braucht Sie halt mal eine Portion mehr! Und wenn Ihr Sie mir kaputt gefickt habt und Sie nicht mehr kann hab ich euch ja versprochen das ihr mich noch rannehmen könnt” entgegnet Denise. “Na gut, dann präsentier uns mal die Hure und Ihre ach so erfahrene Fotze. Und die Titten und den Arsch nicht auslassen hörst du!” raunt Georg Denise zu.Denise stellt sich hinter dich, lässt dabei nur eine Hand los und führt die andere auf deinen Rücken. Dann nimmt Sie auch die andere und hält beide hinter deinem Rücken verschränkt mit einer Hand fest. Ohne Gegenwehr, halb aus Angst, halb aus Lust an der Unterwerfung, lässt du es mit dir geschehen. Dann öffnet Sie mit der anderen Hand deine Jeans, streicht dir über den Bauch hinauf zu deinen Brüsten und beginnt sie zu kneten “hat sie nicht geile Titten? die könnt ihr gleich schön durchwalken!” hörst du sie entfernt sagen, wie die Stimme aus einem Fernseher im Hintergrund. Die Männer starren dich an, ziehen dich mit ihren Augen aus. Du spürst Ihre Begierde, eine unbändige Lust, nur auf dich. Der Gedanke stachelt dich an Denise immer weiter gewehren zu lassen. Sie lässt deine Hände los, doch du hälst Sie weiter verschränkt auf dem Rücken, während Denise beginnt deine Hose von deinen Hüften zu streifen. Du steigst vorsichtig aus den Hosenbeinen, dann wirft Denise deine Jeans in die Ecke und streichelt deine Beine herauf während Sie aus der Hocke aufsteht. Sie geht direkt dazu über dir dein Top über den Kopf zu ziehen, dann öffnet Sie deinen BH und lässt Ihn unter dem staunenden Johlen der Männer zu Boden fallen. “Na da ist wohl doch jemand geiler als gedacht?!” sagt der älteste der Herren, als Sie deine großen Brüste und stehenden Nippel zu Gesicht bekommen. “Komm, jetzt noch den Slip, wir wollen die kleine Sau sehen!” sagt er, und die Kerle grunzen zustimmend. Deine Freundin hakt Ihre Daumen in die Seite deiner Unterhose und zieht Sie mit einer einzigen Bewegung von deinem bebenden Körper. “Lass Sie Ihn herbringen!” befiehlt Georg, und Denise drückt dir deinen Slip in die rechte Hand. Abwesend greifst du zu, blickst das Stück feuchten Stoff an, dann Denise, die dir aufmunternd zunickt. “Wirds bald Schlampe!” blafft Georg dich an, dann gehst du schüchtern und mit gesenktem Blick auf Ihn zu, streckst ihm wortlos das Höschen hin und schaust auf seine großen Füße. Er jedoch greift dein Kinn mit der Hand die eben noch seinen Schwanz festgehalten hat, der Duft seines Riemens steigt dir in die Nase. “Pass mal auf Kleine, solange wir hier zu Gange sind wirst du genau auf das hören was wir sagen! Du wirst schön bitte und danke sagen und nur sprechen wenn du gefragt wirst, klar?” “J-Ja” stotterst du kaum hörbar und verstehst selber nicht wie du dich darauf einlassen kannst. “Hm, was? das versteht ja keiner!” motzt dich Georg an “Du willst doch jetzt gefickt werden oder? Dann mach gefälligst das Maul richtig auf!” “Ja!” sagst du energisch, halb zum Trotz “Sprich es aus Flittchen! Ja ich will von euch gefickt und benutzt werden!” “Du schaust noch einmal in die Runde, blickst in die erwartungsvollen Gesichter der aufgegeilten fremden Männer, schluckst einmal schwer und gibst dich deinem Schicksal hin ” Ja ich will von euch gefickt und benutzt werden!” Sagst du deutlich. “Gute Hure, jetzt geh zurück zu Denise und zeig dich uns!” befiehlt dir Georg. Du gehst die wenigen Schritte auf Denise zu die dich liebevoll anlächelt “Dreh dich um Süße, das wir den Jungs ein bisschen was von dir zeigen können” Sagt Sie freundlich aber bestimmt. Du drehst dich wieder mit dem Rücken zu Ihr und präsentierst den Männern deinen nackten Körper. “Spreiz die Beine etwas” sagt Denise zu dir ” und lehn dich an mich, ich will Ihnen deine Muschi zeigen” dabei zieht Sie wieder deine Hände auf den Rücken so das deine Brüste weit vorstehen, dann spreizt du die Beine und lehnst deine Schultern nach hinten an Denise’ Brüsten an. Sogleich greift sie nach vorne an deine Pussy. spreizt deine Schamlippen nach außen und legt dein Loch frei. “Sie ist schon ordentlich feucht Jungs!” kommentiert Sie Ihre Bemühungen, während Sie erst sanft, dann kräftiger deine Perle massiert. So von deiner Freundin berührt zu werden ist komisch für dich, aber die Verdorbenheit des Ganzen macht dich nur noch heißer, und Denise erfahrene Finger tun ihr übriges um deine Erregung weiter und weiter zu steigern. Währendessen wird dein Slip durch die Herrenrunde gereicht, einer nach dem anderen begutachten Sie seine Nässe, manche riechen daran. Scham und Geilheit erfassen dich als du dem Treiben zuschaust und Denise weiter an dir herumspielt. “Spreiz deine Beine weit” sagt Denise, dann hockt Sie sich hinter dich und führt mit einem Ruck Mittel- und Ringfinger in dich ein. Du zuckst nach oben wegen des unerwarteten Dehnungsschmerzes, dann lässt du dich ganz auf die Finger deiner Freundin hinab, begleitet von einem lauten Seufzer. Mit kräftigen Stößen bearbeitet Sie dein heißes Loch während die Herrenrunde euer Treiben gierig beobachtet. “Die Fotze schmatzt schon ordentlich!” Sagt einer der Männer. Nach ein paar weiteren Stößen sagt er “Steck Ihr deine Finger ins Maul, sie soll mal schmecken wie geil ihre Fotze ist!” Denise zieht schmatzend Ihre Finger aus dir, setzt Sie dir an deine trockenen Lippen. Du hälst den Mund geschlossen, der Gedanke ist dir mehr als fremd deinen eigenen Saft zu lecken, doch Denise schiebt einfach ihre Finger in deinen Mund. Du gibst ihr nach und lässt sie eindringen, schmeckst sofort die glitschige bittersüße Lust aus deiner eigenen Spalte. Du beginnst sanft, dann immer gieriger deinen Saft von Ihren schlanken Fingern zu lutschen während die Kerle ihre Schwänze immer heftiger zu voller Größe wichsen und eurem perversen Spiel gespannt folgen. “JA das ist geil, leck deinen Muschisaft. Du hattest recht Denise, tief in Ihr drin ist sie doch ne kleine Hure!” johlt Georg. “Jetzt ist genug genascht, knie dich hin!” befiehlt er dir. Angefeuert von den “lobenden” Worten und deiner eigenen Geilheit begibst du dich bereitwillig auf die Knie. Die Männer kommen auf dich zu, positionieren sich um dich, ihre pochenden Schwänze auf Augenhöhe. Denise macht es sich auf der Couch bequem um dem folgenden Treiben zuschauen zu können. “Als erstes werden wir jetzt mal dein Maul ordentlich durchficken, willst doch sicher das unsere Riemen schön stramm stehen wenn wir dir in die Grotte hämmern, oder Schlampe?” fragt dich der älteste. Du blickst ihn stumm an. Im nächsten Augenblick trifft dich ein fester Schlag mit der flachen Hand auf den Hintern, das Brennen breitet sich sofort auf deiner linken Arschbacke aus und hinterlässt einen roten Händeabdruck. Ein spitzer Schrei entfährt dir und Georg sagt “Er hat dich was gefragt Schlampe, antworte gefälligst!” “Jaa-a” whisperst du heißer. “Dann fang an zu lutschen!” Zögernd willst du den Schwanz genau vor dir mit den Händen greifen, da schlägt dir sein Träger die Hand weg “Ne Ne kleine, nicht so. die Hände bleiben auf dem Rücken und wir ficken dein Maul, haben wir doch eben erklärt Dummchen!” Zaghaft öffnest du deinen Mund. Der Mann vor dir fässt deinen Hinterkopf mit beiden Händen und sagt zu Georg, der hinter dir steht: “halt ihr die Hände auf dem Rücken fest”. Mit seinen Händen, die dich wie einen Schraubstock packen, fixiert Georg deine Hände überkreuz auf deinen Arschbacken. “Leg los Martin!” sagt er zu dem Kerl vor dir, und schon presst er seinen steifen Pimmel in deinen offenen Mund. Du schließt die Lippen um seinen Schaft während Martin tiefer und tiefer in deinen Mund eindringt. Sein Schwanz schmeckt bereits nach den Lusttropfen kartal escort die aus ihm austreten, Schub um Schub versenkt er ihn weiter in dir, nimmt dir die Atemluft. Martin zieht dich regelrecht mit seinen Händen auf seinen Schwanz, mit jedem Stoß dringt er erst langsam, dann immer bestimmter bis in deinen Hals. “Mach die Augen auf und sieh mich an Nutte!” befiehlt er dir. Du blickst ihm in sein lustverzerrtes Gesicht, die Anstregnung und das unterdrücken des Würgereflexes lassen Tränen aus deinen Augen sickern. “Schau mal her, den Kehlenfick beherrscht sie ja wirklich schon!” sagt der älteste links neben dir in die Runde. “Ich hab euch ja gesagt, so unschuldig wie sie tut ist sie gar nicht!” gibt Denise von der Couch zum besten. “Na dann kann sich ja das Schwanzkarussell drehen!” sagt der Mann zu deiner rechten. Martin lässt von deinem Kopf ab und zieht sich mit einem gurgelnden Geräusch aus dir zurück. Keuchend Schnappst du nach Luft und stöhnst, aber Georg dreht dich im Urzeigersinn weiter und der nächste Kerl hält deinen Kopf fest und stülpt deinen Mund über seinen gewaltigen Kolben. “Jetzt fick ich dein Maul mal richtig durch kleine” sagt er zu dir, dann stößt er brutal bis in deinen Hals. Du musst dich anstrengen einen Brechreiz zu unterdrücken und weitere Tränen verschmieren dein Augen-Makeup. “Mach den Mund auf, ich will es schmatzen hören!” befiehlt er dir. Du gehorchst und öffnest deinen Mund. “Und die Zunge rausstrecken!” Dein Gesicht zur Grimasse verzehrt gibst du dich als willige Maulhure seinen erbarmungslosen Stößen hin. Dein Körper rebelliert gegen die Behandlung, gurgelnd und schmatzend stößt er weiter in dich. Dein Körper ist kochend heiß und aus deiner Fotze beginnt sich ein dicker Schleimfaden zu lösen der langsam Denise Teppich einweicht. Der nächste Mann zieht dich zu sich, wieder hast du einen neuen Schwanzgeschmack im Mund. Dieser ist kleiner gebaut als sein Vorgänger und auch weniger brutal. “Komm arbeite auch mal etwas!” gibt er dir mit verschränkten Armen zu verstehen. Du stülpst deine nassen Lippen über seinen Schwanz und bewegst dich vor und züruck, beginnst mit Lust an seinem Schwanz zu saugen und zu nuckeln, Ihn dann wieder ganz in deinen Hals aufzunehmen. “So ist es gut Kleine, lutsch dich schön geil.” Die Behandlung der Männer erschreckt dich und macht dich doch so geil. Du willst es, willst ihnen beweisen das du ihre Behandlung erträgst. “Seht nur, die hat einen richtigen Schwanzhunger!” Georg löst seinen Griff und sagt “Jetzt ich!” und zieht dich an deinen Haaren von den Pimmel den du eben noch so fleißig gelutscht hast runter. Begierig nimmst du Ihn in dich auf, saugst und lutschst an seinem großen, extrem harten Rohr. “SO ist es gut, jaaa, los nimm ihn ganz rein.” Mit dem großen Schwanz halb im Mund blickst du an Georg vorbei und betrachtest Denise wie sie auf der Couch sitzt und ihre Hand in ihrer geöffneten Lederhose versenkt hat. Sie streichelt sich intensiv ihre Möse während sie dem geilen Treiben vor ihr zuschaut. Eure Blicke treffen sich, und ihr beide lächelt euch geil und aufgeregt zu, dann blickst du wieder in Georgs harte Augen und presst mit aller Kraft seinen Schwanz tief in deinen Hals. “und jetzt leck mir die Eier!” befiehlt er dir, und mit Mühe zwängst du deine Zunge zwischen deiner Unterlippe und seinem pochenden Schwanz hindurch. Mit der Atemnot kämpfend spielt du so gut du kannst an seinen prallen rasierten Hoden, dein Gesicht zur Fratze verzerrt. Nach einer gefühlten Ewigkeit zieht sich Georg ganz aus dir zurück, hält deinen Kopf während du keuchend nach Atem ringst, doch nur kurz lässt er dir Zeit, dann drängt er wieder mit seiner vollen Länge in dich. Wieder beginnt das Spiel, diesmal kannst du schon mehr seiner Eier und den Schaftansatzes mit der Zunge massieren. “Die lernt schnell Denise, ich bekomme langsam Lust auf ihre Fotze, aber das Schwanzkarussell soll sich noch etwas drehen oder Jungs?” fragt er in die Runde. “Ja wir ficken erst Ihr Maul richtig!” sagt wieder der Alte, und Nummer fünf steht auch schon bereit. Der letzte Riemen ist mittelgroß, aber weit nach oben gebogen. Als er in dich eindringt fällt es dir schwer den Würgereflex zu unterdrücken, und sein Träger mag es dir die Luft zu nehmen. Ewig hält er deinen Kopf auf seinem Schwanz fest, bis du beginnst dich dagegen zu stemmen hält er dich auf seiner Lanze. Dennoch behälst du Arme auf dem Rücken verschränkt. Als er sich aus deinem zappelden Körper zurück zieht musst du husten und schnappst mit tiefen, aufgeregten Zügen nach Luft. Ein lautes Seufzen entfährt dir immer wieder, dein ganzer Körper bebt und brennt. Wieder stößt er in dich und fickt jetzt aufgeregt in deinen Hals, bei jedem Stoß gibst du ein gequältes Gurgeln von dir. Nun hast du reihum alle Schwänze geblasen und beginnst das Spiel von neuem. “Denise, lass mal eine Schippe zulegen!” sagt MArtin zu deiner Freundin, und du fragst dich was nun noch kommen soll. Denise weiß es offenbar ganz genau, den sie lässt sofort ab von ihrer Wichserei, geht auf die schwarze Kiste zu ind holt einen mittelgroßen Vibrator mit Standfuß hervor. Die Männer öffnen Ihre Runde, und Denise setzt sich vor dich. “So Süße, den bekommst du jetzt in die Fotze, dann gibt es Runde zwei” sagt sie zu dir, während du sie mit glasigen Augen und speichelverschmiert anschaust. Der Vibro ist etwa 18 cm lang, etwa 3 Finger dick und hat ein Kabel mit angeschlossenem Schaltpult. “Heb deinen Arsch Kleine!” sagt der Genießer, und angestrengt drückst du dich hoch. Denise setzt den Vibro an dein Loch, das bereits geschwollen ist und halb offen steht. Du verharrst in der Postion, weswegen Denise aufsteht un ihre schlanken Hände auf deine Schultern legt. Du blickst nach oben in ihr Gesicht das dich erwartungsvoll und überheblich anblickt, dann drückt sich dich mit einem Grinsen und Ihrem ganzen Gewicht auf die Schwanznachbildung. Ein lautes, langgestöhntes ‘Ahhhrg’ entfährt dir als der Vibrator deine Möse spaltet und dich ausfüllt. Die Männer johlen und Denise lacht vergnügt. “Die braucht es jetzt sowas von, Jungs!” feiert der Alte. Denise tritt wieder aus dem Kreis der sich sofort wieder um dich schließt, dann nimmt sie die Konsole des Gummipimmels und stellt ihn an. Die ersten Wellen der Vibration breiten sich in deinen aufgeheizten Lenden aus, rauben den letzten Funken Widerstand in dir. Du willst jetzt alle diese harten Schwänze in dir spüren, alle diese Hände auf deinen Titten und deinem Arsch, willst nur noch gefickt werden bis es dir wieder und wieder kommt. Der Vibrator wird höher gestellt, schnelle und kurze Atemzüge ausstoßend hechelst du deinem ersten Orgasmus entgegen. Dann schaltet Denise die zweite Funktion hinzu, und das Ding in dir fängt an leicht zu rotieren. Das ist zu viel für dich, deine ganze Lust heraus schreiend bricht sich ein gewaltiger Orgasmus Bahn, und unter dem Johlen und Grunzen der Männer kommt es dir heftig. “Geil Jungs, die Schlampe kommt schon von so einem bisschen Behandlung. Die braucht eine richtige Abreibung heute!” stellt Georg erfreut fest. Denise stellt den Vibrator noch eine Stufe höher, das Gefühl breitet sich wie eine Hitzewelle in deinem Körpr aus. Während das Gerät weiter deine Fotze reizt, beginnen die Herren wieder einer nach dem anderen dein Mund zu ficken. Sie sind gierig und aufgeheizt, genau wie du, du spürst ihre Geilheit und bläst und lutschst was das Zeug hält um ihnen zu gefallen. Als die zweite Runde rum ist sagt der Genießer “Kommt, lasst sie uns jetzt ficken.”Denise stellt den Vibrator ab und geht hinter dir in die Knie. Langsam zieht sie das Gerät aus deiner klitschnassen Fotze und gönnt deinem gereizten Loch eine kurze Verschnaufpause. Georg nimmt ihr den Gummischanz ab. “Sauberlecken!” befiehlt er dir und hält ihn vor dein gerötetes Gesicht. Ohne zu zögern beginnst du damit, deinen eigenen Saft von dem Vibrator zu lecken bis der Geschmack deiner Möse verschwunden ist. “Gut so Kleine. Ich denke es ist jetzt Zeit das du unsere Riemen bekommst. Also sag, möchtest du jetzt von uns allen durchgefickt werden, oder hast du genug?” Du schaust Georg fest an und sagst dann stolz “Ich möchte jetzt gefickt werden. Von euch allen!” “Das dachte ich mir. Die Geilheit steht dir in dein Schlampengesicht geschrieben! Leg dich auf den Tisch” entgegnet er dir.Mit wackeligen Beinen stehst du auf. Denise nimmt dich an die Hand und führt dich an Ihren Esstisch, auf dem bereits eine weiche Decke von ihr ausgebreitet wurde. “Leg dich hier drauf Silke” Sagt sie einfühlsam. Du kletterst mit Ihrer Hand als Stütze auf den Tisch. “Präsentier dich!” gibt Sie dir zu verstehen. Die Männer scharren sich um das Möbelstück als du dich in Rückenlage positionierst und deine Beine angewinkelt weit auseinander spreizt. Du betrachstest die Runde die auf dich herab schaut, aufgeregt atmend musstern dich die Herren lüstern, fahren mit ihren Augen deinen Körper auf und ab. Deine Möse liegt offen für alle da. Dein ganzer Schoß glänzt vor Feuchtigkeit, deine Brüste stehen stramm und mit dunkel gefärbten Warzen für die Männer bereit. Einer nach dem anderen beginnen sie dich am ganzen Körper zu streicheln, ihre rauen großen Hände kneten fest deine Brüste, zwirbeln deine Nippel, fahren an deinen Beinen und deiner Fotze entlang. Du schließt die Augen und lässt alles mit dir geschehen, genießt wie du die Männer erregst und mit deinem aufgeheizten, nach Befridigung schreienden Körper um den Verstand bringst. Dann spürst du wie der erste Schwanz an dein Loch gesetzt wird, du verspannst dich in freudiger Erwartung und schiebst dein Becken noch ein Stück dem Fickriemen entgegen. Quälend langsam dringt er nun in dich ein. Der Schwanz gehört dem brutalen Kehlenficker, du spürst die starke Krümmung wie sie sich in dir Platz sucht. Der pochende, harte Riemen wird tief in dir versenkt und du seuzt langgedehnt auf. Mit kräftigen Stößen über die Volle Länge, genauso wie er es eben mit deinem Mund getan hat, stößt er in dich. Dann beginnt maltepe escort er seinen Schwanz ganz aus dir raus zu ziehen und wieder in dich zu stoßen. Das immer wieder kehrende Geühl so geöffnet und gedehnt zu werden raubt dir den Verstand. Du stöhnst dich deinem nächsten Orgasmus entgegen während die anderen Männer weiter deine Brüste kneten und deine Arschbacken spreizen, deinen Kitzler reiben und dich zu Ihrem Fickstück zu machen. “AHAHAHRRG” stöhnst du langgezogen, als dein nächster Höhepunkt stoßweise im Takt des Eindringens über dich hinwegrollt.Deine Hände suchen die Schwänze der anderen, kräftig wichsend suchst du Halt. “Ja geil Kleine, so wollen wir dich sehen, sei unsere Hure” rufen die Männer laut. “Ja fickt sie richtig durch, macht sie fertig!” jubelt Denise von der Tischkante. “Ihr Maul braucht auch was!” sagt der Kerl der gerade dabei ist als nächster in dich einzudringen. Es ist der Alte, der trotz seiner bestimmt 55 Jahre offenbar noch gut beisammen ist. Während er dich mit festen tiefen Stößen bearbeitet schiebt dir Georg wieder sein Schwanz in den Mund. Deine Welt besteht nur noch aus eurem Stöhnen und den Klatschgeräuschen, den Händen der Männer die deinen Körper abgreifen, ihren steifen Schwänzen die du so gut es geht mit Händen, Mund und deiner Möse bedienst. Immer wieder wechseln Sie die Postion bevor einer kommt, stoßen mal tief und fest, mal langsam und flach in dich. Die Männer keuchen und stöhnen, vergehen sich an dir, jubeln sich gegenseitig zu wenn es dir wieder kommt. Immer wieder zieht ein anderer deinen Kopf oder deine Hände zu seinem Schwanz und du folgst willig ihren Bewegungen. Auch Denise reiht sich immer wieder ein, quetscht deine Brüste und steckt dir ihre Finger in deine Fotze, wenn gerade kein Schwanz dich aufspießt.Dein Zeitgefühl hast du völlig verloren, aber nach einer ganzen Weile des Fickens sagt Denise plötzlich ” So Jungs, ich denke es ist Zeit für das große Finale. legt sie auf den Teppich!” Die Herren packen dich gemeinsam an und heben dich vom Tisch, tragen dich wieder vor die Couch und legen dich ab. “Dreh dich um Süße, auf alle Viere” sagt Denise bestimmt zu dir. Du tust was dir aufgetragen wurde und positionierst dich wie befohlen. Denise nimmt einen Handschuh aus dem Kästchen und eine Tube Gleitgel und setzt sich hinter dich, während die Männer auf der Couch Platz nehmen. ” Weißt du Silke, obwohl du ja jetzt gemerkt hast was für erfahrene Ficker die 5 hier sind, gibt es etwas das sie noch nicht erleben durften. Und wir haben ausgemacht das du heute die Glückliche sein wirst die Ihnen zum Dank für den geilen Fick den du eben hattest diesen Wunsch erfüllt!” Sie kniet sich neben dich und hält ihre behandschuhte Hand vor dein Gesicht, auf den sie langsam immer mehr Gleitgel herabtropfen lässt: “Ich steck dir jetzt die Faust in die Möse!” lacht sie hämisch. Deine Augen weiten sich vor Schreck und du blickst panisch von der Hand in Denise Gesicht, suchst nach einem Anzeichen von Flunkern, doch sie meint es ernst. “Ich weiß nicht ob ich das kann Dini!” sagst du ängstlich und erschöpft, doch Georg fällt dir ins Wort “NaNa Kleine, dein Hurenloch ist wie gemacht dafür, das hab ich gleich gemerkt als du eben unsere Schwänze auf dem Tisch verschluckt hast als gäbe es kein Morgen. Und abgemacht ist abgemacht!”Sein Tonfall duldet keinen Widerspruch, und Denise stellt sich über dich mit deiner Taille zwischen Ihren Beinen. Ihr bietet den Herren vollen Einblick auf deine rotgefickte, geschwollene Fotze. Denise spreizt deine Arschbacken weit, tropft reichlich von dem kühlenden Gel in deine Arschspalte und lässt es langsam auf deine Schamlippen rinnen. Dann beginnt sie sanft deine Lippen zu spreizen, fährt mit zwei Fingern dein Loch ab und beginnt dann langsam in dich einzudringen. Sie fährt die Ränder deines Möseneingangs ab, baut langsam Druck auf um dich weiter zu Dehnen. Du genießt ihre Berührungen und versuchst dich zu entspannen. Stück für Stück dringt Denise weiter in dich, nimmt einen Dritten, dann einen vierten Finger hinzu.Deine Möse ist schon ein Stück geweitet, Denise lässt mehr Gleitgel in dich laufen und drängt weiter in dich. Die Männer sind ganz still und betrachten das geile Spiel vor Ihnen, wichsen sich sanft. Du stöhnst leise vor dich hin und versuchst Denise weiter in dich aufzunehmen. Sie spielt mit deiner Möse, nimmt auch die Finger der anderen Hand zu Hilfe um dich zu öffnen und den Männern dein Innerstes zu präsentieren. “ist das ein geiles großes Loch. Ja mach sie uns auf, fiste das Miststück!” raunt der Alte. Denise wird vordernder und setzt nun den Daumen in deine Fotze. Sie beginnt zu pressen und dein Loch fühlt sich gewaltig groß an. Es schmerzt, und du wimmerst und stöhnst,aber du gibst dich deiner Freundin hin und willst es jetzt auch wissen. Mit viel Druck und drehenden Bewegungen presst Denise weiter ihre zarte Hand in dich, aber an den Fingerknöcheln angekommen scheint es kein Weiterkommen zu geben. Du musst dich ihr regelrecht entgegenschieben, aber sie kommt nicht weiter in dich. “Komm Denise gib mal Gas!” Motzt Georg Sie an “wir wollen jetzt deine Faust in Ihrer Fotze sehen!” “Es Klappt nicht, sie ist zu eng!” protestiert Denise. Georg steht auf, nimmt einen kleinen aber starken Virbator aus Denise Spielkiste und kommt auf euch zu “Halt ihr das an den Kitzler” gibt er Denise zu verstehen. Und Tatsächlich, die zusätzliche Vibration macht es dir einfacher die Dehnung zu ertragen. Du hast dich gerade auf das neue Gefühl eingelassen, da packt Georg Denise Handgelenk und gibt ihr den entscheidenen Ruck. Mit einem Gefühl, als würde deine Möse gesprengt, rutscht Denise mit der restlichen Faust in dich. Du gibst einen lauten Schmerzschrei von dir. Alle verharren kurz in dieser Position, dann lässt Georg Denise Handgelenk los “Geht doch!” sagt er “jetzt fick sie mit deiner Hand ab bis es ihr kommt” und lässt sich wieder auf die Couch fallen. Während du noch den Schmerz wegatmest beginnt Denise mit sachten Begewegungen in dir. Sie spannt die Faust an und lässt wieder locker, und jede Bewegung lässt eine wohligen Schauer durch deinen gesamten Körper fahren. Deine Pussy fühlt sich riesig weit und doch so knalleng an, noch nie hattest du so ein ausgefülltes Gefühl. Vorsichtig beginnt Denise von Innen gegen deinen Venushügel zu stoßen. Laute entfahren deinem Mund die du noch nie gehört hast, während sie dich fester und fester mit ihrer Hand fickt. “JA reiß Ihr die Fotze auf!” hörst du durch den Nebel aus Gefühlen und dem Geräusch deines eigenen Stöhnens. Denise keucht auch gewaltig und du spürst wie eine Wand aus Kribbeln und Brennen auf deine Möse zurollt, drei vier heftige Stöße mit Denise Hand lassen sie endgültig über dich hereinbrechen. Du saugst scharf und quitschend die Luft ein als dein Orgasmus dir die Beine zusammensacken lässt, so das Denise aus dir herausgleitet. Überall vor deinen Augen tanzen grelle Punkte und dein Körper zuckt unkontrolliert auf dem Teppich umher. Du schluchzt un keuchst während Welle um Welle über dich hinwegfahren und dir alle Sinne nehmen, nur noch dieses Gefühl ist da, sonst nichts. Denise setzt sich neben dich und streichelt deine Schulter und deine Hüften bis die Zuckungen vorbei sind und der Orgasmus langsam abklingt.”Das war eine geile Show!” durchbricht Martin die Stille. “ich glaub die Kleine hat aber genug für heute” sagt Georg plötzlich ganz verständnisvoll. “Ich würde sagen, unser Finale machen wir mit Denise oder Jungs?” fragt er in die Runde. Einstimmiges nicken “Ja, ich brauch jetzt auch noch einen Abschluss Jungs” gibt Denise zurück, dann wendet sie sich an dich ” Würdest du vielleicht meine Pussy übernehmen Süße?” fragt sie dich liebevoll “Das heißt was?” Fragst du zurück ” Na die Jungs spritzen mir jetzt alle in den Mund, und ich würde gerne von dir dabei gefingert werden.” “Liebend gern” gibst du erschöpft zurück. Dann küsst Denise dich innig auf die Lippen. Sie steht auf und zieht sich Hose und Slip aus. Sie setzt sich rückwärts auf deinen Bauch, während die Männer um sie herum in Postion gehen. Du betrachtest ihre große, durchgenässte Pussy und beginnst sie zu streicheln, während die Männer von ihr geblasen werden. Leidenschaftlich saugt sie an den Schwänzen die eben noch in dir gesteckt haben und stöhnt dabei hingebungsvoll. Du wirst mutiger und schiebst ihr zwei Finger in die Fotze, spürst wie sie es genießt und sich deinen Bewegungen entgegendrückt. Unterdessen entlädt sich der Alte, anschließend Martin unter lautem Grunzen und Stöhnen in Ihrem Mund. Stärker und stärker stößt du mal mit zwei, mal mit drei Fingern auf Ihren G-Punkt ein, dringst neu in Sie und spielst mit Ihrem großen und festen Kitzler. Denise reitet gegelrecht auf dir während weitere Spermaladungen in Ihrem Mund landen. nachdem auch Georg unter heftigem Stöhnen in Ihr gekommen ist sagt er zu dir “Komm mach sie jetzt auch fertig” Er legt die Hände um Denise Hals und würgt sie leicht während sie sich hart von dir fingern lässt. Eine weitere Hand schiebt sich zwischen Ihren Beinen hindurch und stimmuliert ihre Clit, Denise stöhnt laut und fleht förmlich “Bitte Silke, bitte lass mich kommen, oh, ja, jaa, gleich, AAAHH AAAHH”. Sie wird von einem hetigen Orgasmus geschüttelt der sie abspritzen lässt, kontrahiert um deine eingeführten Finger und sackt stöhnend auf dir zusammen. “Ich glaube unser Job ist hier fertig Jungs!” sagt Georg knapp, “Bis zum nächsten mal Denise, deine kleine Ficke hier kannste gern jederzeit wieder mitbringen!” Zum Abschied gibt er ihr einen harten Klaps auf Ihren Po der immer noch vor deinem Gesicht auf und ab wackelt. Während sich die Männer zügig im Flur anziehen und verschwinden liegen Denise und du immer noch beieinander, streichelt und liebkost euch und atmet eure Erschöpung weg. Denise richtet sich auf und spielt mit ihrem Saft der zwischen deinen Brüsten und auf deinem Bauch schwimmt “und, hab ich dir zu viel versprochen?” “Naja, versprochen hast du mir ja nur einen unvergesslichen Abend. Das war es auf jeden Fall!” grinst du sie an. “Aber das bleibt unser kleines Geheimnis ja?” Fragt Denise dich nochmal rückversichernd “Auf jeden Fall Dini! Und das nächste Mal auch!” lachst du sie an.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

 Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort kayseri escort bursa escort tuzla escort bursa escort canlı bahis illegal bahis illegal bahis kaçak bahis canlı bahis illegal bahis sakarya escort bayan sakarya escort bayan hendek travesti