Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Jenny im Bordell (Teil 3)Setzt an Teil 2 an:Alice nimmt die Flasche und schüttet sich und ihrem Gast – er heißt Jens – ein Glas ein. „Auf uns, süßer“ und prostet ihm zu. „Da sag ich nicht nein“ sie trinken und Alice leckt sich die prickelnden Tropfen des Champagner von ihren Lippen was sie sehr verführerisch ablaufen lässt. Jens streichelt sie „Na, noch ein Glas?“ „Gerne, ich habe Durst.“ streichelt über seine Oberschenkel und lehnt sich an ihn.Jenny steht derweil an der Bar und beobachtet das Geschehen. „Alice ist gut, sie ist die beliebteste hier im Club“ sagt Valerie die bemerkt hat wie Jenny zu den beiden rüberschaut.„Hey Jenny, wie gefällt Dir der erste Tag?“ die Stimme reißt Sie aus ihren Gedanken. Hinter der Bar steht Frank und lächelt sie an. „Gut, ja .. ist gut“ und blickt ihm genau in seine Blauen Augen. Ihre Knie werden weich und sie merkt, wie ihr die röte ins Gesicht steigt.„Das höre ich gerne. Dieter hier war auch schon begeistert von dir und freut sich darauf wenn du freigegeben bist“ Er nickt und nimmt an seinem Bier „Ja das kannst du laut sagen. Die kleine Bläst einfach hammermäßig. Da wird der Fick sicher noch mehr preisgeben.“ Alle bis auf Jenny lachen kurz. Frank packt sich Valerie und drückt sie gegen den Bartresen. „So meine liebe, nimm nur ein bißchen Druck“ Er öffnet seine Hose und holt den bereits harten Schwanz hervor. Jenny blickt auf die Szene und ist verwirrt. Auch an der Bar wird gefickt?! „Komm her mein Liebster, fick deine Schlampe“ haucht Valerie und streckt ihren Wohlgeformten Po heraus. Ohne ein weiteres Wort dringt Frank in sie ein und fickt Valerie, die sich an dem Tresen abstützt.Dieter nutzt die Chance und greift nach ihren Brüsten die er direkt vor sich hat. „uuhhh … nicht so fest…Dieter..“ stöhnt Sie. „Das ist der beste Club hier in der Gegend. Hier fickt der Chef noch Persönlich.“ lässt Dieter heraus und die drei müßen Lachen. Jenny steht mit großen Augen daneben und betrachtet alles. Frank sieht sie an „Hey Jenny, was ist los? Hast was dagegen das ich meine Frau ficke anstatt dich?“ und zwinkert ihr zu. „Deine Frau?!“ entfährt es Jenny, mehr oder weniger laut sodass sie sich selbst darüber erschrickt. Valerie schaut nun auch zu ihr. „Ja Jenny, keine Angst. Ich weiß das Frank die neuen gerne testet.. uuuhhh .. bevor er sie hier .. aaaahahaha jajjajaaa fick mich… „ Frank wird immer schneller. Er dringt fest und tief in Valerie ein. Sie stöhnt und atmet schwer und dann schreit sie ihren Orgasmus heraus. „AAAAHHHHHHHH“Franks Schwanz wird von ihrer Spalte förmlich hineingezogen und ausgesaugt. Er spritzt eine Ladung tief in güvenilir canlı bahis siteleri Valerie ab und genießt dieses Gefühl. Er lehnt sich nach vorn und küßt ihren Hals, streichelt ihren Po. Als er sich aufrichtet, tut sie dies ebenso und sein Schwanz rutscht heraus. Valerie dreht sich zu ihm und richtet ihre Outfit. Dann küßt sie ihn leidenschaftlich. „Danke mein geiler Ficker“ „Gern geschehen“ flüstert Frank und schlägt ihr auf den Po.„Jenny sei so gut und mach ihn sauber.“ deutet Valerie auf Franks Penis, der schlaff herunterhängt und verschmiert ist. „Ich muß noch ein paar Bestellungen fertig machen dann kannst du die dannach auf die Zimmer bringen.“ Jenny sieht sie mit ihren großen Braunen Augen an. Sie überlegt doch dann kniet sie sich hin und nimmt Franks Schwanz langsam in ihren Mund. „Die kleine ist so herrlich süß und schüchtern. Aber total versaut.“ entfährt es Valerie. Frank genießt den Nachtisch und lässt Jenny gerne gewähren. „Sag mal Frank, wieviel würde der erste Fick mit Jenny kosten?“ Dieter schaut gespannt auf die beiden. „Jenny ist erstmal nur zum blasen da, weißt du doch. Frühstens nächsten Monat können wir drüber reden.“ Jenny hört es aber der Schwanz in ihrem Mund, der nun größer wird lässt ihre Lust aufkommen. Sie spürt dieses herrliche Kribbeln wieder. Das Verlangen nach einer Zunge an ihrer intimsten Stelle.„Ich biete dir 1000 € wenn ich sie als erstes ficken darf!“ Frank schaut zu ihm. „1000€ ? Man Dieter, da hast du ja einen narren an der kleinen gefressen.“ Er nickt und wiederholt sein Gebot. Frank einigt sich mit ihm darauf, das er es als erstes erfährt, wann Jenny eingeritten wird. „Und wehe du machst sie kaputt!“ „Nein, niemals. Da wäre ich doch total bescheuert.“ „Das bist du doch sowieso!“ Dieter dreht sich um und sieht Johnny. „Ach Du. Ausgerechnet Du mußt das sagen.“Währendessen verwöhnt Alice, Jens mit ihrem Mund. Sie hat einen großen Schluck Champagner aufgenommen und sofort ihre vollen Lippen über seinen Schwanz gestülpt. Ihre Zunge spielt an seiner Öffnung während sie noch genüßlich an der harten Lust saugt. Das prickeln des Champagner gibt Jens das Gefühl, als würden hunderte von Zungen seinen Harten Kumpel verwöhnen. Er hält sie fest ans sich gedrückt und will nur noch dieses geile Gefühl und diese gierigen Lippen genießen. Das schmatzen und stöhnen was von Alice verursacht wird lässt ihn kurze Zeit später in ihrem Mund kommen. Mit lauten Stöhnen entläd er sich „Ooohhhh jjjaaa AAAlllliicceee“ Sie nimmt jeden Schwall auf und ihr Mund wird voller und voller. Als Jens Schwanz nicht mehr zuckt und kein weiterer güvenilir illegal bahis siteleri Saft aus ihm kommt, lässt sie ihn vorsichtig frei. Sie kommt hoch und grinst ihn an. Das Gefühl und der Geschmack von Champagner und warmen Sperma mag sie gern. Sie schluckt das Liebesgemisch herunter und zeigt ihm das sie nichts übrig gelassen hat. „Das war sehr sehr lecker Jens.“ und schleckt sich genüßlich über ihre vollen Lippen. „Du bist einfach die beste hier Alice. Bei dir kann ich wirklich abschalten und Druck rauslassen.“ keucht Jens. Sie steht auf und geht zur Bar.Alice sieht Johnny und lächelt kurz. Geht an ihm Vorbei hinter die Bar und sieht wie Jenny, Franks Schwanz genüßlich bläst. „Na Frank, wie gefällt dir meine Freundin?“ „Da hast du wirklich ein gutes Pferdchen empfohlen Alice.“ Sie nimmt einen großen Schluck Wasser und lächelt Frank an. „Hab ich gerne gemacht. Gefällts dir Jenny?“ Jenny nickt lässt aber Franks Lust nicht aus ihrem Mund heraus. Dann stöhnt Frank auf und kommt in Jennys Mund. Sie nimmt es gierig auf und schluckt alles herunter. Es ist nicht mehr soviel, sodass es ihr gut gelingt. Sie steht auf und geht an Alice vorbei zu Valerie um das Tablett zu nehmen. „Fleißiges Bienchen. Jenny? Du und Alice kommt gleich mal in mein Büro.“ Die beiden nicken und Frank geht. Johnny lächelt die Mädchen an. „Na ihr drei, heute soviele hinter der Bar?“ Jenny mag ihn nicht. Seine Stimme, sein Lächeln. Er ist falsch, sie bekommt ein wenig Angst. „Ja Johnny, schließlich haben wir viel zu tun.“ erwidert Valerie und stellt ihm ein Bier hin. „Danke süße. Komm Dieter mach mal Platz.“ und schiebt ihn zur Seite. Dieter schüttelt nur den Kopf und setzt sich an einen Tisch in der Tanzecke. „Und Alice, gleich ne schöne Runde im Zimmer hinlegen. Du und ich?“ Alice stützt sich auf den Tresen, so dass Johnny freie sich auf ihre Brüste hat. „Nein Johnny. Hast ja gehört. Ich muß noch ins Büro. Komm mit Jenny“ und nimmt die Hand von ihr und zieht sie mit sich. „Bringt noch die Getränke ins Zimmer 17“ ruft Valerie ihnen nach. Nachdem die beiden das getan haben stehen sie vor Franks Büro. „Was ist das eigentlich für ein unsympatischer schmieriger Typ dieser Johnny?“ fragt Jenny. „Der ist ein Mieser Kerl. Er hat Caro mal so hart Anal rangenommen das sie ins Krankenhaus mußte. Seitdem hat Frank ihn unter beobachtung. Noch so ein Ding und er kann gehen.“ sagt Alice. Jennys Augen werden groß und ihre Angst ist zu sehen. „Keine Angst Jenny, ich bin noch da und pass auf dich auf. Er ist der einzige wo man vorsichtig sein muß. Frank lässt auch nur erfahrene güvenilir bahis şirketleri Mädels an ihn ran.“ Sie nimmt Jenny in den Arm und dann treten sie in Franks Büro.„Hallo ihr zwei, setzt euch. Ich wollte nur bescheid geben das ihr beiden für heute Feierabend machen könnt. Für den ersten Tag sollte das reichen. Also Alice fahr Jenny nachhause und morgen kommt ihr beiden frisch und Ausgeruht wieder her. Wenn du noch möchtest Jenny?“Sie nickt und lächelt Frank an. „Ja, würde ich gerne. Es war ein schöner Abend hier.“ „Das freut mich zu hören Jenny. Hier das kannst du morgen Ausgefüllt mitbringen.“ Frank gibt ihr ein Formular. „Trag deine Bankverbindung ein und soweiter. Schließlich muß ich wissen wohin dein Geld soll.“ Jenny nimmt es und nickt.„Gut Frank, dann sehen wir uns morgen.“ sagt Alice und die drei stehen auf. Die beiden Mädels verabschieden sich mit küsschen von Frank und gehen in die Garderobe um sich Umzuziehen. Als sie gegen halb neun vor Jennys Elternhaus stehen greift Alice in ihre Handtasche. „So Maus, hier hast du schonmal dein erstes Trinkgeld.“ sie reicht Jenny 150 €. „Für mich?!“ und sieht die Scheine an. „Ja Jenny, für dich. Weißt du nicht mehr? Dieter hat doch 300 € gegeben. Das hast du dir verdient. Halbe halbe.“ und lächelt sie an. „Danke.“ Jenny nimmt es und steckt es ein. „Es war wirklich ein sehr aufregender Tag. Hätte nicht gedacht das.. naja..“ sie stockt ein wenig. „Das der Sex soviel Spaß macht?“ sagt Alice, lacht und stubbst sie an. „Hey, du bist klasse. Frank mag dich und auch die anderen Mädels werden dich mögen. Wir beide zusammen, da wird einiges an Spaß dazu kommen.“ Jenny wird ein wenig rot. „Weißt du, ich… ich hatte noch nie..also eine Zunge da unten gespürt und so einen Orgasmus…Das war wirklich toll.“Sie lächelt verlegen und Alice schaut sie verdutzt an. „Du bist noch nie geleckt worden? Echt jetzt? Wow, ich habe meine beste Freundin entjungfert.“ und grinst sie an. Jenny schaut verschämt zu Boden. „Du warst toll Jenny. Und da ich jetzt weiß, das du noch nie geleckt worden bist umso mehr.“ Sie gibt Jenny einen Kuß. Einen richtigen Kuß. Jenny lässt es geschehen und auch gerne.Die beiden verabschieden sich. Sie steigt aus und geht hinein. Ihre Mutter begrüßt sie und fragt wie das Vorstellungsgespräch lief. „Weißt du, das war gut.“ Sie denkt an Frank und muß lächeln. Er ist ein sehr sehr toller Mann denk sie. „Ich mußt ne Probe machen und ich hab den Job. Morgenabend soll ich fest Anfangen.“ Ihre Mutter umarmt sie. „Das ist klasse Jenny. Meine Große wird erwachsen.“Die beiden reden noch eine Weile da ihre Mutter wissen möchte was sie dort machen soll. Sie hat noch nie ihre Mutter belogen aber jetzt schon. Wie soll sie ihr auch klarmachen, das es kein Hotel sondern ein Bordell ist und ihre Tochter für Sex bezahlt wird. Als Jenny im Bett liegt, lässt sie den Tag nochmal Revieu passieren. Mit einem kribbeln im Bauch schläft sie ein.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

 Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir


ankara escort antalya escort ataşehir escort kadıköy escort bostancı escort kadıköy escort tuzla escort aydınlı escort maltepe escort pendik escort şişli escort izmir escort izmir escort izmir escort bayan didim escort sakarya escort sakarya escort ensest hikayeler izmir escort izmir escort ankara escort maltepe escort gaziantep escort maltepe escort pendik escort kadıköy escort ümraniye escort gaziantep escort maltepe escort mersin escort bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort canlı bahis illegal bahis illegal bahis kaçak bahis canlı bahis illegal bahis sakarya escort bayan